Aktuelles

05.11.2017
Hubertusmesse 2017
in der Klosterkirche Riddagshausen
16.09.2017
Ankündigung: Krähenjagdtag im HG 4
20.05.2017
Kreismeisterschaft 2017
14.05.2017
Anschuss-Seminar für die Junge Jäger AG
27.04.2017
Jahreshauptversammlung 2017 der Jägerschaft Braunschweig
27.04.2017
Jägerprüfung 2017
in Braunschweig:
"Klein, aber oho"
17.04.2017
Erstes Hundetraining im neuen Kurs
16.04.2017
"Waidgesell 2017" als PDF zum Download
News zur Newsübersicht
27.04.2017
Jahreshauptversammlung 2017 der Jägerschaft Braunschweig

Das Bläserkorps bei der Begrüßung

 

Jägerschaftsvorsitzender Hennig Brandes begrüßte die 120 Anwesenden im Grünen Jäger. Sein besonderer Gruß galt Herrn Bratschke als Vertreter der Politik, Peines Jägerschaftsvorsitzender Herr Rühmann, Frau Gelhard als Leiterin der Jagdbehörde Braunschweig, Herrn Röker (Förster vom Stiftungsforst) und Herrn Heusing von der Braunschweiger Zeitung.

Die Anwesenden gedachten der im vergangenen Jagdjahr verstorbenen Mitglieder der Jägerschaft Braunschweig: Werner Fischer, Hermin Gehre, Erich Gerstenberg, Heinrich Köper, Georg Nix, Hans Otte und Paul Schwedler.

Der Vorsitzende teilte der Versammlung mit, dass nach der Wieder- und Neuwahl des Vorstandes und des Kreisjägermeisters sich die Vorstandsarbeit gut eingespielt hat. Es gab Sitzungen des Vorstandes mit den Hegeringvorständen, um die Vereinsgeschäfte zu regeln und wo nötig, zu verbessern.

Der diesjährige Jungjägerkurs war klein aber die Kandidaten waren auffällig gut und bis auf einen Teilnehmer bestanden alle die Prüfung. Der Vorsitzende dankte dem Ausbilderteam von Jost Schellberg und den Prüfern um Kreisjägermeister Ronald Gerstenberg.

Der Vorsitzende stellte fest, dass sich gemeinsam um Mitgliederwerbung gekümmert werden muss. 350 Mitglieder hat die Jägerschaft aktuell. Seit Beginn der Amtszeit des Vorstandes um Hennig Brandes im Jahr 2000 waren es 430 Mitglieder. Die Jägerschaft ist überaltert und der altersbedingte Mitgliederverlust wird durch die Jungjägerausbildung und Neumitglieder nicht ausgeglichen.

Der Vorsitzende gab bekannt, dass 2018 eine Beitragserhöhung an die Landesjägerschaft und den Deutschen Jagdverband notwendig ist. Ferner sind einheitliche Jahresbeiträge von 85 Euro in allen Hegeringen der Jägerschaft Braunschweig anzustreben.

Kreisjägermeister Ronald Gerstenberg informierte über die Abschussergebnisse des abgelaufenen Jagdjahres 2016/17: 208 Wildschweine (davon 22 verkehrstot), 458 Rehe (davon 133 verkehrstot), 58 Hasen, 317 Kaninchen, 286 Füchse, 22 Steinmarder, 13 Iltisse, 4 Dachse, 49 Waschbären. 33 Marderhunde, 24 Nutrias, 50 Fasane, 317 Ringeltauben, 42 Graugänse, 11 Nilgänse, 213 Stockenten, 352 Rabenkrähen und 90 Elstern.

Der Kreisjägermeister erinnert im Hinblick auf die immer höhere Schwarzwildstrecke daran, dass die städtische Verordnung von 2000, zum ganzjährigen Abschuss von Keilern, immer noch Gültigkeit hat.

Es gibt seit 2015 keine Pflichttrophäenschau mehr. Der Kreisjägermeister begrüßte, dass die Hegeringe trotzdem Hegeschauen fortgeführt haben. Es soll bei der Stadt Braunschweig ein Vorstoß erfolgen, die Hundesteuer der anerkannten und in Braunschweiger Revieren eingesetzten etwa 60 Jagdhunde zu ermäßigen.

Schießobmann Anton Thanbichler wies darauf hin, dass bei Jagdeinladungen in den Landes- und Bundesforsten ein Schießnachweis zwingend erforderlich ist.

Schatzmeister Werner Grandt stellte einen ausgeglichenen Haushalt vor. Wie in jedem Jahr wurden das Schießwesen, die Bläser und die Hundeausbildung gefördert. Ausgaben im Bereich Naturschutz/Hege wurden durch einen städtischen Zuschuss finanziert. Im Ergebnis konnte ein Überschuss erwirtschaftet werden. 2017 sollen Instandsetzungsarbeiten an der Blockhütte in Riddagshausen fortgesetzt werden. Die Kosten sind aus den Rücklagen gedeckt.

Als neuer Kassenprüfer wurde Moritz Jentsch gewählt.

Der Vorsitzende nahm folgende Ehrungen vor:

  • 25 Jahre Mitgliedschaft:
    Björn Goes, Matthias Gerstenberg, Helmut Köcher, Timm Wathsack
  • 40 Jahre Mitgliedschaft:
    Andreas Barges, Alf-Peter Erdmann, Uwe Funke, Bernd-Henning Hampe, Leonard Marusczyk, Ilona Orwetzki, Jörg Podranski, Dr. Frithjof Schoedder, Hans-Georg Tronnier
  • 50 Jahre Mitgliedschaft:
    Heinrich Bosse, Manfred Cords, Ronald Gerstenberg, Karl-Heinrich Huland, Michael Walther, Ernst Wenzel
  • 60 Jahre Mitgliedschaft:
    Dr. Roland Reinke
  • 65 Jahre Mitgliedschaft:
    Ernst-August Jäger

Das Foto zeigt einen Teil der Geehrten

Zum Abschluss gab der Vorsitzende bekannt, dass Siegfried Pottkamp als langjähriger Kreisjägermeister, Heinrich Bötel als langjähriger Hegeringleiter des Hegerings IV und Dr. Frithjof Schoedder aufgrund 40 Jahre Mitgliedschaft und Erreichen des 80. Lebensjahres zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden.

Hennig Brandes (r.) und die Ehrenmitglieder Dr. Frithjof Schoedder und Siegfried Pottkamp v. l.

,,Jagd ohne Hund ist Schund – aber bitte gesund“. Unter dieser Überschrift referierte Dr. Helge Linzmann aus der chirurgischen Arbeit in seiner Tierklinik, wo täglich auch viele jagdlich geführte Hunde auf dem OP-Tisch behandelt werden.

Bericht: Siegfried Pottkamp (SiPo)